headerbild

Aktuelles aus dem Fischereiverein Oberhasli


Elritzen zu Berge tragen
Nach abenteuerlicher Anfahrt über ein kleines Bergsträsschen begannen wir unsere Wanderung und liefen schon bald durch eine trübe Nebelsuppe. Mit dabei wieder viele Elritzen auf dem Rücken... Ich hatte Unterstützung von Reto (ebenfalls Vereinsmitglied) und Andreas, einem interessierten Kollegen aus dem Biologiestudium, dessen tatkräftige Mithilfe natürlich höchst willkommen war.

Oben am See angekommen, sahen wir vorerst überhaupt nichts ausser weiss. Der Nebel war so dicht, dass vom See nichts zu erkennen war, zum Glück jedoch kannten wir uns gut aus... zuerst wurde das Gefäss mit den Elritzen drin in den Seeauslauf gestellt, damit sich die Wassertemperaturen angleichen und die kleinen Fischchen keinen Schock erleiden.

Während sich die Wassertemperatur des Elritzenbehälters weiter langsam der des Sees anglich, widmeten wir uns etwas dem Fischen. Der Nebel begann sich zu lichten und endlich zeigte der See seine tiefblaue Schönheit.

Nun war es aber an der Zeit, den Elritzen ihr neues Leben zu schenken. Dieses mal gaben wir uns grosse Mühe und gestalteten mit Steinen und entwurzelten Sträuchern aus der Umgebung mehrere geschützte Flachwasserbuchten mit vielen Versteck- und Unterschlupfmöglichkeiten. Genau das, was Elritzen brauchen, um sich wohl zu fühlen und vor den gierigen Saiblingen in Sicherheit zu sein.

Es war ein super Tag und hat viel Spass gemacht! Fischen heisst nicht nur Fische fangen, es heisst auch sich für die Gewässer und die Fischbestände einzusetzen. Vereinen beitreten, Mithilfe leisten usw. gehört genauso dazu!

Liebe Grüsse und Petri!

Nicola Sperlich

 



facebooktwitterprint
Footer